Tankfix 200 / 300

Wasserstoff- und Erdgas- Befülleinrichtung für den mobilen Einsatz

Die Wasserstofftechnik ist in der automobilen Welt auf dem Vormarsch. Immer mehr Fahrzeughersteller bauen Versuchsflotten auf und übergeben ihre Fahrzeuge zur Erprobung in Kundenhände. Die Infrastruktur für Wasserstofffahrzeuge ist noch nicht flächendeckend verfügbar. Um für Testflotten eine Tankmöglichkeit bieten zu können, hat MS2 die kompakte Wasserstofftankstelle Tankfix MS 300 entwickelt.
Die Betankung von Fahrzeugen mit Druckwasserstoff oder Erdgas kann durch den mobilen Tankfix MS 300 an fast jedem beliebigen Ort erfolgen. Das Tanksystem kann durch Flaschenbündel und Großtanks versorgt werden. Durch sein einmaliges Stecksystem wird der Tankfix MS 300 in einer kompakten Transportkiste von (B/L/H) 1*1,2*1,1m untergebracht. Die Montage am Aufstellungstort dauert nur wenige Minuten.


Durch den Tankfix MS 300 können Fahrzeuge im Testbetrieb weltweit mit Wasserstoff oder Erdgas versorgt werden. Für einen festen Einsatzort wie z.B. beim Flottenbetrieb ist der Tankfix MS 200 konzipiert. Der Tankfix MS 200 sowie der Tankfix MS 300 benötigen eine Stellfläche von ca. 0,9*1,2*2,3m.
Optional kann die Umfüllstation durch Integration einer Servicekupplung auch zum Entleeren von Fahrzeugtanks (z.B. vor Transport oder Reparatur) genutzt werden. Auf Wunsch kann zusätzlich ein Anschluss zur Inertisierung des Fahrzeugtanks mit Stickstoff vorgesehen werden.


Beispiel: Mobile Befülleinrichtung „Tankfix 300“:

Mobile Befülleinrichtung zur Betankung von Gasfahrzeugen mit Wasserstoff oder Methan aus Druckgasbündeln.

 

  Anzahl Flaschenbündel: 3
  Maximaler Bündeldruck: 300 bar
  Tankfülldrücke bis 280 bar möglich
  Betankung durch Betätigen von Absperrventilen
  Optimale Ausnutzung der Bündelinhalte durch sequentielle Entleerung
  Befülleinrichtung einfach zerlegbar ohne Werkzeug
  Kompakte Transportverpackung
  Aufbau und Demontage innerhalb weniger Minuten
  Optional können durch Erweiterung mit einer Druckerhöhungsstufe
    mit der Befülleinrichtung Tankdrücke bis zu 880 bar realisiert werden.